Expertenvorträge



Seit dem Schuljahr 2005/06 organisieren wir in loser Folge mindestens zweimal pro Jahr Fachvorträge für interessierte Eltern und Gäste. Wir wollen Themen berücksichtigen, die im weitesten Sinne unserer inhaltlichen Ausrichtung einer "gesunden Schule" entsprechen.


Vortrag: "Gefahren im Internet" Frühjahr 2015

Die Präventionsbeauftragte der Berliner Polizei sprach zu Gefahren im Internet und zum sicheren Umgang mit dem Smartphone.


Vortrag: "Wie können wir unsere Kinder vor Gewaltsituationen im Alltag und sexuellen Übergriffen schützen?" am 12. Januar 2012 und am 19. Februar 2013

Das WSD-Kinderschutzprojekt Berlin unter der Leitung von Frau Kristina Sporr bot die Möglichkeit, dieses wichtige Thema den Eltern näher zu bringen. Sie stellte ein Programm vor, das auf altersgerecht aufgebauten Rollenspielen und aktivem körperlichen Training einfacher Befreiungs- und Fluchttechniken beruht.
Die Eltern erhielten Informationen, was sie tun können, um ihre Kinder zu schützen. Der Inhalt und der Aufbau der Kinderkurse wurde besprochen. Ein wesentlicher Teil war die "Eltern-Kind-Hausaufgabe", die den Eltern ermöglichte, dieses schwierige Thema in der Familie aufzugreifen.

In den nachfolgenden Wochen konnten die Kinder diese Kurse an unserer Schule besuchen.


Vortrag: "(K)EIN KINDERSPIEL " am 26. September 2007

(K)EIN KINDERSPIEL ist ein Präventionstheaterprojekt von Kindern für Kinder zum Thema "sexueller Missbrauch von Kindern" der Berliner Polizei.
Um mit dieser sensiblen Thematik fachgerecht in der Schule und auch Zuhause umgehen zu können, waren alle Eltern der 1./2. und 5./6. Klassen sowie alle Lehrer und Erzieher eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.
Frau Roggenkamp vom Landeskriminalamt gab informative Erläuterungen zu der Rechtslage bei Körperverletzungen und Misshandlungen als spezielle Form der Körperverletzung und präventive Vorschläge.
Frau Arndt von der Projektgruppe (K)EIN KINDERSPIEL erklärte die Inhalte und den Ablauf des Theaterprojekts. Schüler der 5. und 6. Klassen spielten für Kinder der Schulanfangsphase das kurzweilige, informative und lehrreiche Theaterstück.

Hier ein Einblick in die 3. Szene:

Der Judotrainer rückt auf der Bank ganz nah an Frieda heran. "Du bist ja schon eine richtige kleine Frau", sagt er. Frieda weiß nicht, was sie antworten soll. Eigentlich ist Thomas ein cooler Typ, einer von den Großen. Die Jungs finden ihn alle super. Aber jetzt hat sie ein komisches Gefühl. Die anderen sind schon in die Umkleidekabine gegangen. Was will er denn von ihr? "Hast du schon mal richtig geküsst, mit Zunge und so?" Thomas legt Frieda die Hand auf das schmale Bein. Das Mädchen schreit auf. "Du bist eklig!" Sie rennt weg. Schnitt. Ein großes Känguru betritt die Bühne. Es trägt eine grüne Weste, "Polizei" steht darauf. Das Plüschtier stellt sich neben Frieda und sagt: "Es war genau die richtige Entscheidung wegzurennen. Nicht wahr, Kinder?"

Die Theatervorführungen waren ein voller Erfolg.


Vortrag: "Das Lernen lernen" am 07. November 2006, 19.30 Uhr

Kurzweiliger und spannender Vortrag mit vielen Lernexperimenten und praktischen Tipps zum erfolgreichen Lernen.
Referentin: Lerntrainer MIND UNLIMITED Feriencamps auf Einleitung der Schulleitung
Themen sind unter anderem: Schneller lernen - besser lernen, Lernen als Herausforderung, Spaß beim Lernen, lernstil- und gehirngerechtes Lernen, erfolgreich motivieren, das Kind verstehen lernen - Lernwillen erzeugen.
Bücher zum Thema können beim Vortrag erworben werden.


Vortrag: "Rechenschwäche (Dyskalkulie)" am 23. Mai 2006

"Mein Kind hat Schwierigkeiten in Mathematik. Eltern lernen helfen mit Erfolg!" Referentin: Jana Köppen, Leiterin des Duden-Paetec Instituts für Lerntherapie Berlin
Dieser Vortrag informierte über Ursachen und Erscheinungsformen der Rechenschwäche und gab den Eltern Hinweise, wie die das Lernen ihrer Kinder unterstützen können.


Vortrag: "Allergie" am 6. März 2006

Herr Dr. Dostatni, Geschäftsführer der Milenia Biotec GmbH, referierte über Ursachen und Entstehung einer Allergie, zeigte Grenzen auf und wies auf die Behandlung durch medizinisch geschultes Personal hin.