Aktuelles: Endlich wieder Schule…

Elternbrief vom 13. Mai 2020

Liebe Kinder,

Ausreden gibt es immer. Chancen nicht!

und wieder wird die Schule ein Stückchen weiter geöffnet. Von einem normalen Schulalltag sind wir allerdings immer noch weit entfernt.
Wir haben im Team einen „Fahrplan“ entworfen, wie es für die einzelnen Klassen bis zum Schuljahresende weitergehen soll.

Die Kinder jeder Klasse werden durch die Klassenlehrer_innen in zwei Gruppen geteilt – es gibt eine A-Gruppe und eine B-Gruppe. Wann welche Gruppe zu welchen Zeiten unterrichtet wird, steht in der Anlage. Spätestens am Samstag gibt es den Arbeitsplan für die kommende Woche. Damit alles gut klappt, müssen sich alle an Regeln halten.

Regeln für den Schulalltag:

• Gruppenbildungen sind VOR und NACH dem Unterricht ausdrücklich untersagt.
• Nach Betreten des Schulgebäudes zuerst bitte die Hände waschen gehen oder am Eingang desinfizieren.
• Toilettengänge sind grundsätzlich ALLEIN vorzunehmen.
• Nach Unterrichtsende wird die Schule zügig verlassen.
• Eine Mittagsversorgung wird angeboten. Auch hier gelten die Hygienemaßnahmen und die Abstandsregelung.
• Das Mitbringen von kleinen Desinfektionsmittelpackungen zur eigenen Nutzung und das Tragen von Mund -und Nasenschutz ist ausdrücklich erlaubt.• Das Ausleihen und Tauschen von Gegenständen und Essen ist nicht erlaubt.

Liebe Eltern,

bitte gewährleisten Sie, dass Ihr Kind nur zu der angegebenen Zeit die Schule durch den vorgegebenen Eingang betritt. Besprechen Sie mit Ihrem Kind die Regeln. Tragen Sie bitte in den Plan ein, ob Ihr Kind am Mittagessen teilnimmt und ob Sie für die Tage, an denen Ihr Kind nicht am Präsenzunterricht teilnimmt, unbedingt eine Notbetreuung benötigen. Für den Fall der Notbetreuung geben Sie bitte im Vorfeld eine Selbsterklärung ab, in der Sie bestätigen, dass Sie einer systemrelevanten Berufsgruppe angehören / alleinerziehend sind oder keine andere Betreuungsmöglichkeit für Ihr Kind einrichten können. ( Formulare befinden sich in der Schule.)

Gehört Ihr Kind oder ein Familienmitglied zur Gruppe von Menschen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf haben, kann Ihr Kind dem Unterricht fernbleiben. Es nimmt dann
weiterhin am Lernen zu Hause teil. Sie sind verpflichtet, die Schule am ersten Tag des Fernbleibens mündlich in Kenntnis zu setzen.

Kinder mit Krankheitssymptomen bleiben zu Hause und werden vor Beginn des Unterrichts im Sekretariat krank gemeldet.
Wie wir in den letzten Wochen gesehen haben, kann es kurzfristig immer zu Änderungen kommen. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie die Anlage ausfüllen und Ihrem Klassenlehrer, Ihrer Klassenlehrerin mitschicken.

Liebe Eltern, das ist eine Grobplanung. Danke für Ihr Verständnis. Im Namen des gesamten Teams
Ch. Aster & K. Reffert

 

Liebe Kinder, liebe Eltern,

im Zuge der stufenweisen Schulöffnung möchten wir euch / Sie mit den wichtigsten Regeln unseres Schulalltages vertraut machen.

  • Gruppenbildungen sind VOR und NACH dem Unterricht ausdrücklich untersagt.

  • Nach Betreten des Schulgebäudes bitte die Hände desinfizieren.

  • Toilettengänge sind grundsätzlich ALLEIN vorzunehmen.

  • Nach Unterrichtsende wird die Schule zügig verlassen.

  • Eine Mittagsversorgung wird angeboten. Auch hier gelten die Hygienemaßnahmen und die Abstandsregelung.

  • Das Mitbringen von kleinen Abpackungen Desinfektionsmittel zur eigenen Nutzung, das Tragen von selbstmitgebrachten Einmalhandschuhen und das Tragen von Mund- und Nasenschutz ist ausdrücklich erlaubt.

  • Das Ausleihen und Tauschen von Gegenständen und Essen ist ebenfalls NICHT erlaubt.

    Liebe Eltern, es besteht auch in dieser Ausnahmesituation eine Schulpflicht. Gehört Ihr Kind oder ein Familienangehöriger zur Gruppe von Menschen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf haben oder Ihr Kind kann aufgrund einer Beeinträchtigung in der Entwicklung die Abstandsregelung nicht einhalten, kann Ihr Kind dem Unterricht fernbleiben. Es nimmt dann weiterhin am Lernen zu Hause teil. Sie sind verpflichtet, die Schule am ersten Tag des Fernbleibens mündlich in Kenntnis zu setzen und die geeignete Glaubhaftmachung (z.B. Atteste) spätestens am dritten Tag auch vorzulegen. KindermitKrankheitssymptomenbleibenzuHauseundwerden VOR BeginndesUnterrichtsim Sekretariat krank gemeldet.

    Liebe Kinder, liebe Eltern,
    es ist für uns ALLE eine neue und ungewisse Situation. Wir danken euch und Ihnen für das Verständnis der gegenseitigen Rücksichtnahme.
    Wann welche Klassen weiter in der Schule beschult werden können, ist noch nicht bekannt. Ihr und Sie werden rechtzeitig informiert.

    Im Namen des gesamten Teams Ch. Aster K. Reffert

 

 

Liebe Eltern,

es geht weiter. Sie bleiben weiterhin Lehrer_in, Erzieher_in, Koch/ Köchin, Spielpartner_in, Seelentröster_in und vor allem Mama und Papa.

Um für Ihre Kinder und Sie eine entspannte Lernzeit zu gestalten, werden unsere Kollegen die Aufgabenstellungen detailliert pro Tag , in einem Wochenplan an die Elternvertreter oder direkt an alle Kinder verschicken. Haben Kinder Fragen, wenden sie sich bitte direkt an die Klassenleiter_innen, diese kontaktieren dann die Fachlehrer. Alle Lehrer_innen sind per E-Mail von 8.00 – 13.30 Uhr erreichbar.

Fragen sind erwünscht!
Ein Feedback seitens der Lehrer_innen über Ergebnisse, Erfolge und auch Schwierigkeiten erfolgt individuell.

Die Notbetreuung ist im Neubau von 7.00 – 18.00 Uhr gewährleistet. Bei Fragen sind wir täglich von 8.00 – 14.00 Uhr unter 94794972 für Sie zu erreichen.

Auf unserer Homepage wird weiterhin ein Malkurs mit Frau Klemke stattfinden und Frau Reichel gibt ab nächster Woche kleine Bewegungsangebote für zwischendurch.
Unsere Erzieher_innen werden in der nächsten Woche einen Kartengruß an Ihr Kind verschicken (aber psst).

Liebe Eltern, wir danken Ihnen für diese unglaubliche Leistung in dieser Zeit.
Achten Sie bitte noch genauer darauf, dass Ihr Kind täglich zur gleichen Zeit mit dem Schulstoff beginnt und auch endet. Das selbstständige Lernen sollte im Vordergrund stehen.

Bleiben Sie gelassen und gesund!
Im Namen unseres Teams verbleiben wir mit freundlichen Grüßen. Ch. Aster & K. Reffert

 

Update vom 16. März 2020:

 
Liebe Eltern!
 
Ein Recht auf Notbetreuung müssen Sie nachweisen. Dazu füllen Sie bitte folgende Selbsterklärung der Eltern – Schule aus. Dann kann Ihr Kind in der regulären Unterrichtszeit plus vertraglich geregelter Hortzeit betreut werden.
Wir haben einen Plan erstellt, welche Kollegen wann im Einsatz sind. Es bleibt eine Notbetreuung.  Das heißt, Unterricht findet nicht statt. Allerdings soll jedes Kind die Möglichkeit erhalten, selbst an seinem Plan zu arbeiten. 
 
15. März 2020:
Der Senat hat beschlossen, das bis zum Ende des Schuljahres keine Schülerfahrten durchgeführt werden dürfen. Daher fallen alle Klassenfahrten und die geplanten Hortfahrten aus. 
 
Das Sekretariat ist in der Zeit von 8 bis 14 Uhr besetzt.
 
Im Brief des SIBUZ  finden Sie Hinweise zum Thema:
Categories: Allgemein, News